News Details

29.04.2022 18:27 Alter: 22 Tage

Frauenfußball: SCT stemmt sich lange gegen den Tabellenführer aus Böhme

Rubrik: Frauenfussball

SV Böhme - SC Tewel 5:0 (2:0)

©AG: SCT-Keeperin Yana Meyn musste sich gleich mehrmals ausstrecken, um die Schüsse des SV abzuwehren.

(CE) In der drittletzten Partie dieser Saison traten die Tewlerinnen beim Tabellenführer aus Böhme an. Gegen den Favoriten war vor allem die Defensivleistung des SCT gefragt. Und tatsächlich gelang es bis zur Halbzeit gegen die beste Offensive der Liga 'nur' zwei Gegentreffer  zuzulassen. Erst in der Schlussphase erhöhte sich der Spielstand dann doch auf ein deutliches 5:0.

Die Rollenverteilung in dieser Begegnung war schon im Vorfeld der Partie mit einem Blick in die Tabelle geklärt. Tatsächlich bauten die Gastgeberinnen von Beginn an Druck auf und sezten sich in der Teweler Hälfte fest. Dabei ließen sie dem SCT nur wenig Raum zum eigenen Spielaufbau und somit kaum Atempausen. Bereits nach sieben Minuten führte diese Taktik zum ersten Treffer für den SV und zur 1:0-Führung. Auch in der Folge konnten sich die Gäste aus Tewel nur selten mit eigenen Angriffen entlasten. In der Defensivarbeit agierten die Tewelerinnen jedoch hochkonzentriert und bügelten kleine Unachtsamkeiten mit viel Teameinsatz zumeist schnell wieder aus. Allerdings verlief die Abwehrarbeit häufig auf Kosten von Eckstößen der Böhmerinnen. Nicht zuletzt der starke Wind lenkte den Ball dabei immer wieder in gefährlichen Bögen auf das Gehäuse des SCT und erschwerte die Klärung dieser Hereingaben. Auf diese Weise entstand dann auch der zweite Gegentreffer im ersten Durchgang, bei dem ein solcher Eckstoß nicht konsequent geklärt werden konnte und schließlich vom SV im Teweler Tor untergebracht wurde - 2:0 (23.). Nun zeigte sich jedoch wie schon in der Vorwoche die Moral des SCT, denn trotz der beiden Gegentreffer wurde von allen Akteurinnen die konzentrierte Leistung fortgesetzt. Darüber hinaus suchten die Gäste ihr Heil nun häufiger auch in der Flucht nach vorn, liefen die Böhmerinnen schon früher an und erzwangen so wiederholt auch Fehler im Spielaufbau des SV. Bis auf einen Freistoß kurz vor dem Strafraum der Gastgeberinnen entstanden daraus jedoch keine wirklich gefährlichen Torchancen für den SCT. So ging es mit 2:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff setzte sich das Bild der ersten Halbzeit fort. Während die Böhmerinnen versuchten ihre Offensivstärke auszuspielen und das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, hielt der SCT dagegen und traute sich zudem immer mal wieder aus der eigenen Deckung in die gegnerische Hälfte. Die entstehenden Räume konnte der Tabellenführer wiederum nutzen, sodass SCT-Keeperin Yana Meyn gleich mehrfach Gelegenheit erhielt sich auszuszeichnen. Darüber hinaus half auch der Pfosten dabei, das bestehende Ergebnis zu halten. Erst in der Schlussphase konnte der SV seine Feldüberlegenheit in weitere Treffer umwandeln und schraubte das Ergebnis schließlich mit drei weiteren Toren in dreizehn Minuten auf den 5:0-Endstand.

Obwohl einige der fünf Gegentreffer dann doch zu leicht zugelassen wurden, kann das Team von Christa Henniger insgesamt zufrieden sein. Denn mit der geschlossenen Teamleistung gelang es ihnen die Partie phasenweise durchaus mitzugestalten und den Böhmerinnen nicht vollends die Spielgestaltung zu überlassen. An diese Leistung gilt es am kommenden Sonntag in gegen den Tabellenverfolger, den SV Teutonia Uelzen, anzuknüpfen.

Spielfilm:

Tore: 1:0 Nayomi Trippner (7.), 2:0/3:0 Kamilla Smyczek (23./77.), 4:0/5:0 Antonia Wolf (87./90.).

Aufstellung: Yana Meyn, Christina Eifler, Kerstin Witte, Lara Oelfke, Juliane Röhrs, Hanna Weidemann, Yvonne Eifler, Franziska Meyn, Beke von Fintel, Annabell Klijn, Malin Baden; eingewechselt: Joelle Reyels, Mary-Ann Witschel, Alina Waidhas.